Arbeitsmöglichkeiten und Praktika
 
Auswahlverfahren für Übersetzerinnen und Übersetzer deutscher Sprache
 

Die Ausschreibung richtet sich an talentierte und motivierte Bewerberinnen und Bewerber, die mindestens über einen ersten Hochschulabschluss verfügen.

Erforderlich sind die perfekte Beherrschung der deutschen Sprache (Muttersprache oder vergleichbares Niveau) und ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache (erste Fremdsprache) sowie gute Kenntnisse der französischen oder spanischen Sprache (zweite Fremdsprache).

Aufgrund des besonderen Bedarfs an juristischen Fachkenntnissen kann bei Bewerberinnen und Bewerbern, die einen juristischen Hochschulabschluss besitzen, vom Nachweis der Kenntnis einer zweiten Fremdsprache abgesehen werden.

Zweck dieses Auswahlverfahrens ist die Aufstellung einer Reserveliste für die Besetzung freier Stellen im Deutschen Übersetzungsdienst der Vereinten Nationen in New York.

Es ist keinerlei Berufserfahrung erforderlich.

Wann: voraussichtlich am 10. Februar 2015

Wo: Bonn, Genf, Wien und New York

Die Ausschreibung läuft bis zum 15. Dezember 2014.


Arbeitsmöglichkeiten


In der Übersetzung

Eine Einstellungsvoraussetzung in diesem Bereich ist das Bestehen eines Auswahlwettbewerbs („competitive examination“). Auswahlverfahren für Übersetzerinnen und Übersetzer mit deutscher Muttersprache finden je nach Bedarf in unregelmäßigen Zeitabständen statt, zuletzt im Jahr 2012.

Voraussetzung für die Zulassung zum Auswahlverfahren ist ein Hochschulabschluss oder ein gleichwertiger Befähigungsnachweis einer Universität oder einer gleichwertigen Ausbildungsstätte, an der die Hauptunterrichtssprache Deutsch ist. Erforderlich sind perfekte Kenntnisse der deutschen Sprache und ausgezeichnete Kenntnisse in mindestens zwei weiteren Amtssprachen der Vereinten Nationen, davon unbedingt Englisch sowie vorzugsweise Französisch oder Spanisch.

Im Allgemeinen Dienst

Der Allgemeine Dienst erfüllt Aufgaben im Dokumentations- und Bibliotheksbereich, im Desktop-Publishing, in der Redaktionsassistenz oder beim Korrekturlesen. Einstellungsvoraussetzungen: Abitur (Matura/Maturität), Hauptsprache Deutsch, ausgezeichnete Kenntnisse in deutscher Rechtschreibung und Grammatik, Englisch in Wort und Schrift. Darüber hinaus ist der „United Nations Administrative Support Assessment Test (ASAT)“ in Englisch und Deutsch erfolgreich zu absolvieren.


Praktika

Die Vereinten Nationen (VN) bieten interessierten Studierenden die Möglichkeit, am Amtssitz in New York ein Praktikum zu absolvieren, so auch beim Deutschen Übersetzungsdienst (DÜD). In Betracht kommen vorwiegend Studierende der Übersetzungswissenschaften, die sich im Hauptstudium (Master, Diplom oder Magister) befinden.

Grundvoraussetzungen:
  • deutsche Muttersprache
  • ausgezeichnete Englischkenntnisse
  • Kenntnisse in mindestens einer weiteren VN-Amtssprache (Arabisch, Chinesisch, Französisch, Russisch oder Spanisch)
  • Sicherheit im Umgang mit Computern (insbes. MS Word, Translator's Workbench, MultiTerm)

Das in der Regel auf zwei Monate angelegte Vollzeit-Praktikum im DÜD umfasst das Übersetzen der unter das Mandat des DÜD fallenden Texte. Den Praktikanten steht während des Praktikums ein Betreuer oder eine Betreuerin zur Seite. Bei zufriedenstellender Leistung wird zusätzlich zur Bescheinigung des allgemeinen Praktikantenprogramms ein separates Zeugnis des DÜD ausgestellt.

Die Praktika, für die jeweils nur ein Platz zur Verfügung steht, sind unbezahlt. Bewerbungsfristen und Laufzeiten sowie andere Informationen können den Webseiten des allgemeinen Praktikantenprogramms und des Regionalen Informationszentrums der VN für Westeuropa entnommen werden.

Die Bewerbung für ein Praktikum im DÜD erfolgt ausschließlich über das Karriereportal der Vereinten Nationen. Bitte geben Sie bei der Erstellung des Bewerberprofils ausdrücklich an, dass Sie sich für ein Praktikum im DÜD interessieren. Geben Sie bitte außerdem unter „References“ den Namen von mindestens einer Lehrkraft Ihres Fachbereichs an, die aussagekräftige Angaben zu Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten machen kann. In die engere Wahl kommen nur Bewerber, die die genannten Grundvoraussetzungen erfüllen. Der DÜD behält sich vor, von diesen Bewerbern zusätzlich eine kurze Probeübersetzung zu verlangen.

Weiterführende Informationen

 

zum Anfang